MODERATION 2022

Sabrina Simmen

Moderatorin

Über Sabrina Simmen

Sabrina Simmen ist aus Engelberg und gelernte Elektromonteurin EFZ. Mit der Handelsschule und einem höheren Wirtschaftsdiplom hat sie sich weitergebildet und ist administrative Geschäftsführerin der Schibli Elektrotechnik AG in Attinghausen. Seit Dezember 2021 ist sie im Vorstand des EIT.zentralschweiz.

FACHREFERENTEN 2022

Thomas Nordmann

CEO, TNC Consulting AG

Referat: Swiss Energy Charts – Das Cockpit für die Energiewende

Über Thomas Nordmann

Thomas Nordmann, geb. 1952 in Zürich, beschäftigt sich als einer der Schweizer Solarpioniere seit 1974 mit der Entwicklung, Anwendung und Umsetzung der Sonnenenergie und der rationellen Energienutzung. 1975 war er als erster Mitarbeiter der Sonnenenergieforschungsgruppe am damaligen Eidg. Institut für Reaktorforschung EIR in Würenlingen (heute: Paul Scherrer Institut) für die Entwicklung und dem Testen von thermischen Solarkollektoren tätig.
1985 gründete er seine eigene Firma, die heutige TNC Consulting AG. Seine Firma konzipierte, plante und errichtete 1989 die weltweit erste 100kW-Photovoltaikanlage auf den Schallschutzmauern entlang der A13 bei Chur.
Er präsidierte 7 Jahre lang beim Sonnenenergie-Fachverband Schweiz (SOFAS) und war bis März 2002 Vizepräsident von Swissolar, der nationalen Organisation, für die Sonnenenergien der Schweiz. Der dreifache Gewinner des Schweizer Solarpreises und Träger des Europäischen Solarpreises 1997 ist VR Präsident der Zürichsee Solarstrom AG. Im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit hat Nordmann über 180 Publikationen vorgelegt und ist Mitglied des Programmkomitees der wichtigsten Schweizerischen, Deutschen (Staffelstein) und Europäischen PVSEC Photovoltaik-Tagungen.

Referat

Im Referat wird das interaktive Informationssystem «Swiss Energy Charts» erläutert und die vielen Funktionen aufgezeigt, welche damit möglich sind. Das transparente Echtzeit-System liefert Informationen über die Schweizer Stromproduktion, den Stromverbrauch und die aktuellen Marktpreise.

Über TNC Consulting AG

Die TNC Consulting AG ist Dienstleister in Form von Beratung, Planung, Projektbegleitung und beschäftigt sich mit den Schwerpunkten: Photovoltaik, Energieeffizienz und Energiemanagement. Das Team entwickelt Projekte, berät Firmen und Behörden und hat immer wieder innovative Projektideen, die bis zur Realisierung begleitet werden.

Mit dem selbst entwickelten Produkt TNCALL bietet die Unternehmung ein intelligentes Energiemanagement-System für die Erhöhung vom PV Eigenverbrauch, Lademanagement von Elektroladestationen sowie Netzentlastung.

Seit 2010 befasst sich die TNC Consulting AG zusammen mit der Tochterfirma Effienergie AG in Zürich mit dem Vollzug des nationalen Gebäudeprogramms «Das Gebäudeprogramm» für 13 Kantone (inkl. Zürich) und 5 ProKW Strom Effizienz Programmen.

Ian Abegglen

Sales Consultant lighting solutions, Zumtobel Licht AG

Referat: Entwicklungen in der Beleuchtungsindustrie aus einer technischen und kaufmännischen Perspektive

Über Ian Abegglen

Ian Abegglen ist seit 2019 bei Zumtobel für die Betreuung und Beratung von Endkunden im Industry- und Healthsektor tätig. Zusätzlich betreut er die Vertriebsorganisation Schweiz in den Themen Digital- und Financeservices sowie Turnkeylösungen bei denen nicht nur das Licht von Zumtobel geliefert wird, sondern ein Komplettpaket inkl. Installation durch ein Partnernetzwerk. Durch die Ausbildung als Elektroinstallateur kann Ian Abegglen nicht nur bei technischen Fragen zu Produkten weiterhelfen, sondern auch vor Ort die Installationspartner gezielt unterstützen.

Referat

  • Bevorstehende Lampenverbote bringen sehr grossen Sanierungsdruck
  • LED Technologie hat sich zu 100% durchgesetzt
  • Was sind die Effekte einer Sanierung auf LED (Einsparpotential CHF / CO2 / ROI)
  • Light as a Service
  • Trend: Vernetzte Lichtlösungen (IoT Funktionalität), was sind die spannenden Use Cases
  • Ausblick: LiFi

Über Zumtobel Licht AG

Grenzenlose Vielfalt: Zumtobel bietet Kunden weltweit innovative, hochwertige Lichtlösungen. Entsprechend breit ist die Produktpalette. Entsprechend dicht ist aber auch das Netz an Experten, die für jeden Anwendungsbereich eine nutzenorientierte Lösung finden und die Kunden auf ihrem Weg begleiten. Und so spielt Zumtobel als globaler Gesamtanbeiter bereits seit 70 Jahren eine führende Rolle bei der Realisierung innovativer Lichtlösungen. Der Marktanteil in der Schweiz beträgt stolze 21 Prozent.

Christian Ebneter

Nationaler Verkaufsleiter, ABB Schweiz AG

Referat: Smart Home versus IoT – Leben 4.0

Über Christian Ebneter

Christian Ebneter leitet seit 5 Jahren den Verkauf von Produkten aus dem Bereich Electrification im Schweizer Markt. In seiner Funktion verantwortet er den Verkauf von KNX Produkten für den Smart Building Bereich als auch den Verkauf von ABB-free@home für Smart Home Projekte.

Referat

Intelligente Gebäude sind bereits seit mehr als 25 Jahren vor allem im Bereich der kommerziellen Liegenschaften Usus – wir nennen dies Smart Buildings. Diese Smart Buildings haben sich in der Immobilienlandschaft bewiesen und konnten erste Befürchtungen zu Benutzerfreundlichkeit und Lebensdauer aus dem Weg schaffen. Die Technologie ist zwar noch im Wandel, es findet aber eine Evolution statt und keine Revolution. Die Automation findet nun unter dem Begriff Smart Home den Einzug in die private Liegenschaft, hier hat sich noch kein Marktstandard etabliert und viele Fragen sind noch offen.

  • Kurze Übersicht der Smart Home Landschaft
  • Die Lebenszyklen von Smart Home
  • ABB KNX und ABB free@home Positionierung – Gibt es den Prosumer im Smart Home?
  • Comfort, Energie oder Status – was sucht der Kunde in einem Smart Home
  • Braucht es den Installateur noch im Smart Home 4.0

Über ABB Schweiz AG

ABB Schweiz Electrification – Das Elektrifizierungsgeschäft bietet ein breites Portfolio an Produkten, digitalen Lösungen und Dienstleistungen, von der Schaltanlage bis zur Steckdose, die eine sichere, intelligente und nachhaltige Elektrifizierung ermöglichen. Das Angebot umfasst digitale und vernetzte Innovationen für Nieder- und Mittelspannung, darunter EV-Infrastruktur, modulare Umspannwerke, Verteilungsautomation, Leistungsschutz, Verdrahtungszubehör, Schaltanlagen, Gehäuse, Verkabelung, Sensorik und Steuerung.

Thomas Grundmann

Geschäftsführer, Franz AG

Referat: Die tägliche Herausforderung mit der Elektromobilität

Über Thomas Grundmann

Thomas Grundmann ist seit Dezember 2016 Geschäftsführer der Franz AG in Winterthur. Zudem verantwortet er in dieser Funktion bei der Franz AG den Vertrieb der Marke Volvo. Er verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich der Automobilindustrie sowie über ein CAS im Bereich «Datenbasiertes Autohaus Management». Die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeitenden, vor allem im Bereich der Elektromobilität, steht für ihn an oberster Stelle. Die Dekarbonisierung sowie die Digitalisierung sind aktuell für die Garagisten mit die grössten Herausforderungen.

Referat

Die Elektromobilität ist auf dem Vormarsch. In diesem Kurzreferat werden Neuerungen für Kunden, Mitarbeitende sowie Zulieferer dargelegt. Zudem beinhaltet der Vortrag einen kurzen Einblick in die täglichen Herausforderungen des Garagisten im Umgang mit der Elektromobilität.

Über die Franz AG

Das 1913 gegründete Unternehmen ist einer der bedeutendsten Peugeot-Konzessionäre der Schweiz und ein führendes Autohaus im Grossraum Zürich. Die Franz AG beschäftigt an sechs Standorten in Zürich (Badenerstrasse & Wollishofen), Wettswil, Winterthur, Wettingen sowie in Glarus über 230 Mitarbeitende. Autobauer, Autoimporteur, Vertragspartner, Automobildienstleister: Die Leidenschaft für private und berufliche Automobilität zieht sich wie ein roter Faden durch die Unternehmensgeschichte der Franz AG. Daraus leiten sich ihre Werte ab: Positive Grundhaltung, Begeisterung, Vertrauen und unternehmerisches Handeln. Im Jahr 1933 wurde die Unternehmung Peugeot Partner und zählt heute zu den ältesten Peugeot Konzessionären der Schweiz. Seit dem Jahr 1979 vertritt die Franz AG die Marke Subaru in Glarus. Damit ist das Autohaus Subaru Partner der ersten Stunde. Im Jahr 2013 wurde das Portfolio um den schwedischen Premium-Hersteller Volvo im Betrieb Winterthur ergänzt. Seit 2019 ist die Franz AG Partner der Marke Skoda (Wettswil & Wollishofen) und seit 2021 der Marke Volkswagen (Wettswil – ab 2022 auch an der Badenerstrasse 329 in Zürich sowie im neu zum Unternehmen gehörenden Betrieb in Wettingen).

Thomas Ziegler

Leiter Kompetenzzentrum Erneuerbare Energie, Schibli AG

Referat: Maximaler Eigenverbrauch

Über Thomas Ziegler

Thomas Ziegler widmet sich heute, nach 2 Jahrzehnten Tätigkeit in der Elektro- und Gebäudeautomation, vollumfänglich dem Thema erneuerbare Energie und Eigenverbrauchsoptimierung. Der eidg. Dipl. Elektroinstallateur löst mit zukunftsorientierten Konzepten überholte Geschäftsmodelle ab und optimiert dabei den «ökologischen Fussabdruck».

Referat

Erhöhung der Unabhängigkeit durch Steigerung des Eigenverbrauchs.
Lösungen für Einfamilienhäuser bis hin zu Industriearealen.

Über das Kompetenzzentrum Erneuerbare Energie, Schibli AG

Das Kompetenzzentrum ist eine Gesamtanbieterin für erneuerbare Energien. So bietet das Unternehmen Honorar- und Beratungsdienstleistungen an, erstellt Konzepte, macht Machbarkeitsstudien sowie Vorprojekte und Energieberatungen. Thomas Ziegler und sein Team plant und realisiert gesamtheitliche Energiesysteme mit Monitoring und kümmert sich auch um Baunebenleistungen mit EVUs und Behörden oder holt für den Kunden Förderbeiträge ein.

André Moser

Technischer Experte und Sicherheitsbeauftragter, Fachreferent

Referat: Aus Elektrounfällen lernen & Prüfen von Elektroladestationen

Über André Moser

André Moser ist Technischer Experte und Sicherheitsbeauftragter sowie Fachreferent im Bereich elektrischer Sicherheit. Der ehemalige Abteilungsleiter und technischer Experte des ESTI war zuständig für alle Prüfungen des ESTI und Projektleiter aller Elektrounfälle, die beim ESTI untersucht wurden. Er absolvierte eine klassische Elektrolaufbahn und bringt 38 Jahre Erfahrung als Inspektor mit. Als Weiterbildungsfachperson bildete er zudem in den letzten 32 Jahren 2800 Elektrokontrolleure und Elektrokontrolleurinnen aus.

Der Austausch mit vielen Berufskameraden in verschiedensten Fachgebieten wie beispielsweise Bahnanlagen, in Prüfungskommissionen, technischen Komitees, der Betriebsleitung ESTI, als Lehrbeauftragter oder Fachvorträge in der Elektrobranche bereiten André Moser immer neue Herausforderungen, die er mit sehr viel Freude immer aufs Neue meistert.

Referat

In seinem Referat spricht er über die Unfallstatistik und was daraus gelernt werden soll. Zusätzlich informiert er über die Pflichten eines Elektroinstallateurs bei der Inbetriebsetzung einer E-Mobility Ladestation.

Besondere Merkmale

Blitzschutzfachperson, Infrarotthermograph, NISV- Spezialist, Messtechniker, Erdungsfachmann und Hochspannungsausbildung, Sicherheitsbeauftragter SUVA, SGK- Korrosionsschutz, TK- Erdung, VSEK- Fachautor, TKI-Mitglied, TK 106 Mitglied elektrische Strahlung mit Wirkung auf Menschen.

Michel Gasser

Gebietsverkaufsleiter: Romandie, VS, LU, BE, SO bei ALMAT AG, Notlicht + Notstrom

Referat: Wir sichern Ihre Parkings und Liegenschaften

Über Michel Gasser

Als ursprünglich gelernter Elektromonteur verfügt Michel Gasser über mehrere Jahre Erfahrung aus vielen spannenden Notlicht-Projekten. Heute als Gebietsverkaufsleiter im Vertrieb Aussendienst tätig, hat sich Michel Gasser als kompetenter Ansprechpartner für Notlicht und Notstromsysteme seit 2016 bei der ALMAT AG ein umfassendes Fachwissen aufgebaut.

Referat

  • Wissen gibt Sicherheit und die Planung ist nach den geltenden Richtlinien und Normen Grundlage aller Projekte.
  • Notlicht und Notstrom: Anforderungen für bestimmte Nutzungen und Gebäudearten, damit es auch in Ihren Parkings und Liegenschaften sicher bleibt.

Über die ALMAT AG

ALMAT AG ist ein unabhängiges Unternehmen mit Sitz in Tagelswangen nahe Zürich. Seit bald 40 Jahren planen, produzieren, vertreiben und unterhaltet die ALMAT AG erfolgreich Notlicht- und Notstromsysteme. Sicherheitskonzepte auf Basis von AC- und DC LPS- und CPS Notlichtsystemen in Verbindung mit Notleuchten für zentrale Versorgung und mit Einzelbatterie bilden die Schwerpunkte der Firmenaktivitäten.
Nach sorgfältiger Analyse wird eine individuell auf den Kunden abgestimmte Konzeption erarbeitet und umgesetzt – alles nach den geltenden Richtlinien und Normen gemäss VKF, SN-NIN, SN-EN. Unterbrechungsfreie Stromversorgungssysteme (USV), Batterien mit unterschiedlichsten Kapazitäten sowie eine professionelle Betreuung durch den Kundendienst gehören ebenfalls zu den Firmenkompetenzen.

Manfred Hausherr

Staatsanwalt, Staatsanwaltschaft II des Kantons Zürich

Referat: Strafrechtliche Haftung bei Arbeitsunfällen

Über Manfred Hausherr

Manfred Hausherr schloss 1993 sein juristisches Studium an der Universität Zürich ab. Nach den üblichen Praktika bei Bezirks- und Staatsanwaltschaften sowie am Bezirksgericht in Zürich, wurde er 1998 in Bülach zum Bezirks- respektive heute Staatsanwalt gewählt. Seit 2006 ist er bei der Staatsanwaltschaft II des Kantons Zürich auf Untersuchungen gegen Staatsbedienstete (Amtsdelikte) und auf „Besondere Untersuchungen“ spezialisiert. Daneben entlastet er andere Amtsstellen quer durchs Strafrecht. Viele Jahre selbst an Arbeitsunfälle ausgerückt, referiert er seit 2006 regelmässig auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit.

Referat

  • Strafrechtliche Folgen von Arbeitsunfällen
  • Tipps zur sorgfältigen persönlichen und organisatorischen Vorsorge

Über die Staatsanwaltschaft

Die Staatsanwaltschaft leitet Strafuntersuchungen. Sie ist besorgt, dass die zur Kenntnis der Polizei und der Staatsanwaltschaft gelangenden Straftaten auch wirklich und ohne Rücksicht auf die Person des Verdächtigen „gleichmässig“ verfolgt werden. Dazu sammelt die Staatsanwaltschaft den Prozessstoff. Sie arbeitet den Prozessstoff, falls nötig, mit Zwang auf, sichtet ihn und konzentriert die gegen die als Täterin von Straftaten beschuldigte Person vorzubringenden Vorwürfe in Form der Anklage ans Gericht. In der Folge vertritt die Staatsanwaltschaft ihre Anklage in der Gerichtsverhandlung, wo das Gericht über Schuld oder Unschuld der angeklagten Person entscheidet. Die Staatsanwaltschaft kann den Prozessparteien auch selbst eine Art abschliessendes Urteil, den „Strafbefehl“, mit bis zu 180 Tagessätzen Geldstrafe oder 6 Monaten Freiheitsstrafe anbieten, was sehr häufig vorkommt. Wenn die Abklärungen der Staatsanwaltschaft ergeben, dass der Verdacht für eine Anklage nicht ausreicht oder sogar falsch war, stellt sie das Verfahren selbst (also ohne Anklage ans Gericht) ein. Bei der Behandlung ihrer einzelnen Straffälle ist die Staatsanwaltschaft unabhängig. Diese Doppelstellung der Staatsanwaltschaft als Verwaltungsbehörde mit richterlichen Funktionen ist heikel und führt immer wieder zu Kritik. (Quelle und weiterführende Hinweise, Handbuch des schweizerischen Strafprozessrechts von Niklaus Schmid.)

GASTREFERENT 2022

Claudio Zuccolini

Komiker

Gastreferat: «Lachmuskeltraining mit Claudio Zuccolini»

Über Claudio Zuccolini

Wo Claudio Zuccolini auftaucht, wird gelacht. Er gehört zu den erfolgreichsten Komikern und Moderatoren der Schweiz. Seine Geschichten stammen direkt aus dem Leben und sind beste, witzige Unterhaltung. Die NZZ betitelte ihn 2018 als „hochbegabten Bündner Plauderi“. Warum? Weil Zucco sein Publikum seit Jahren mit seinen Beobachtungen aus dem Alltag begeistert. Er hat aufgrund seiner langjährigen Erfahrung, ein schier unerschöpfliches Repertoire an diversen Themen in seinem Fundus. Die Krönung seines Erfolges ist der Doppelsieg beim SwissComedy Award 2020. Nebst dem Hauptpreis in der Kategorie „Solo“ gewann er zudem den Publikumspreis.

Referat

Er hat viele wichtige Fragen, an die niemand denkt. Zucco sucht nach Antworten – und findet Pointen. Erleben Sie den wohl genialsten Stand-up-Comedian der Schweiz mit einem „Best-of“ seiner bisherigen Programme – garantiertes Lachmuskeltraining inklusive.

Menü