MODERATION 2021

Sabrina Simmen

Moderatorin

Über Sabrina Simmen

Sabrina Simmen ist aus Engelberg und gelernte Elektromonteurin EFZ. Mit der Handelsschule und einem höheren Wirtschaftsdiplom hat sie sich weitergebildet und ist administrative Geschäftsführerin der Schibli Elektrotechnik AG in Attinghausen.

FACHREFERENTEN 2021

André Moser

Technischer Experte und Sicherheitsbeauftragter des ESTI (Prüfungen NIV und Expertisen, Leiter Elektro-Unfälle)

Referat: Aus Elektrounfällen lernen

Über André Moser

André Moser ist Technischer Experte und Sicherheitsbeauftragter des ESTI (Prüfungen NIV und Expertisen, Leiter Elektro-Unfälle) mit 25 Jahren Erfahrung als Inspektor und Abteilungsleiter. Seit 20 Jahren ist er zudem Weiterbildungsfachperson und hat über 2’800 Kontrolleure ausgebildet.

Der Austausch mit vielen Berufskameraden in verschiedensten Fachgebieten wie beispielsweise Bahnanlagen, in Prüfungskommissionen, technischen Komitees, der Betriebsleitung ESTI, als Lehrbeauftragter oder Fachvorträge im Auftrag des ESTI in der Elektrobranche bereiten André Moser immer neue Herausforderungen, die er mit sehr viel Freude immer aufs Neue meistert.

Besondere Merkmale: Blitzschutzfachperson, Infrarotthermograph, NISV- Spezialist, Messtechniker, Erdungsfachmann und Hochspannungsausbildung, Sicherheitsbeauftragter SUVA, SGK- Korrosionsschutz, TK- Erdung, VSEK- Fachautor, TKI-Mitglied, TK 106 Mitglied elektrische Strahlung mit Wirkung auf Menschen.

Über das Eidgenössische Starkstrominspektorat ESTI

Das Eidgenössische Starkstrominspektorat ESTI setzt sich für die sichere Anwendung der Elektrizität ein.
Es sorgt dafür,

  • dass sich nur sichere elektrische Erzeugnisse auf dem Markt befinden;
  • dass Hausinstallationen nach den anerkannten Regeln der Technik erstellt werden;
  • dass Starkstromanlagen sicher und umweltgerecht geplant, erstellt und gewartet werden.

Andreas Koll

Head of Global Sales DataVoice, Telegärtner Karl Gärtner GmbH

Referat: Kommunikationsverkabelung (zukunfts-) sicher installieren

Über Andreas Koll

Andreas Koll schloss 1993 sein Ingenieursstudium der Nachrichtentechnik erfolgreich an der Fachhochschule Emden ab. Seitdem ist er beruflich im Bereich der Elektrotechnik und im Speziellen der Datennetzwerktechnik tätig. Die zurückliegenden 28 Jahren umfassen vielfältige Erfahrungen aus den Bereichen Planung, Marketing, technischer Vertrieb sowie Vertriebsleitung in namhaften internationalen Unternehmen. Auf nationalen und internationalen Vortragsforen stellt er komplexe Sachverhalte zum Thema Glasfaser- und Kupfer-Verkabelung verständlich aufbereitet dar. Seit Dezember 2018 ist Andreas Koll als Head of Global Sales bei Telegärtner in Steinenbronn (bei Stuttgart) für den weltweiten operativen Vertrieb der Kupfer- und Glasfaserkomponenten und Systeme in den Bereichen Gebäude-, Industrie- und Datacenter-Verkabelung verantwortlich.

Referat

  • Kategorie 8, 8.1 und 8.2 in der Gebäudeverkabelung: Aktuelles und Künftiges
  • Trügerische Reserve bei «Kategorie 7-Patchkabeln»
  • Schäden durch Power over Ethernet und wie sie verhindert werden können
  • MPTL (Modular Plug Terminated Link) in der Gebäudeverkabelung
  • Wieso der Channel-Test bei Messungen von MPTL und Patchkabeln versagt

Über Telegärtner Karl Gärtner GmbH

Telegärtner wurde im Jahr 1945 gegründet und ist heute ein internationaler Komplettanbieter für professionelle Lösungen in der Verbindungs- sowie Übertragungstechnik. Das Produktportfolio umfasst koaxiale Steckverbinder, Netzwerkkomponenten, Präzisionsdrehteile, Kunststoff-Spritzgussteile, Industrieelektronik und Kabelkonfektionierung. Die Unternehmensgruppe ist mit 650 Mitarbeitern an 11 Standorten weltweit vertreten, in der Schweiz durch die Drahtex AG.

Urs Bühlmann

Dipl. Elektroingenieur HTL, Fachexperte für Maschinensicherheit, Stv. Bereichsleiter, Suva Bereich Technik

Referat: CE Konformität von Maschinen – konforme elektrische Ausrüstung und Steuerung

Über Urs Bühlmann

Seit 2008 arbeitet Urs Bühlmann bei der Suva in Luzern in der Zertifizierungsstelle für Produkte. Der diplomierte Elektroingenieur HTL ist Stv. Bereichsleiter und Experte für Maschinensicherheit. Die fachlichen Schwerpunkte sind elektrische Ausrüstungen, Steuerungen und Sicherheitsbauteile. Er arbeitet als Vertreter der Schweiz in verschieden europäischen Fach- und Normengremien mit. Zuvor hatte er sich über viele Jahre wichtige Erfahrung in der Industrie- und Maschinen-Automation angeeignet.

Über Suva Certification

Die Suva verfügt über langjährige Erfahrung in der Zertifizierung von Produkten. Die EU anerkennt Suva CERTIFICATION als notifizierte Konformitäts-Bewertungsstelle (NB, Kenn-Nummer 1246).

Unsere Sicherheitsingenieure arbeiten aktiv in den europäischen Normenkommissionen des CEN und des CENELEC sowie in nationalen und internationalen Gremien mit. Wir sind regelmässig in den Gremien der Notified Bodies vertreten. Zudem ist die Suva von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle mit der Nummer SCESp 0008 als Konformitätsbewertungsstelle für Maschinen, Niederspannungs-Schaltgeräte und persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz akkreditiert.

Diese Erfahrung gibt die Stelle weiter in Form einer Vielzahl von Dienstleistungen, wie z.B. Produktzertifizierungen, CE-Beratungen und Hersteller-Schulungen.

David Schütz

Global Product Manager Photovoltaic Solutions, Weidmüller Schweiz AG

Referat: Die richtige Wahl des Blitz- und Überspannungsschutzes – Der passende Ableiter für Ihre Anwendung!

Über David Schütz

David Schütz, gelernter Elektromonteur, begann 2010 bei Weidmüller Schweiz als Technischer Kundenberater. Mit diversen Weiterbildungen legte er den Grundstein für seinen Aufstieg im Unternehmen. Im Bereich Überspannungsschutz und PV-Lösungen baut er seit 2013 in der Niederlassung Neuhausen als Produktverantwortlicher ein grosses Knowhow auf. Seit 2018 ist er in der globalen Funktion als Product Manager Photovoltaic Solutions tätig.

Referat

Sich die Zeit zu nehmen, den richtigen Ableiter auszuwählen lohnt sich. Es wirkt schwerer als es ist, dabei benötigt man nur ein paar wenige Informationen dazu

Über Weidmüller Schweiz AG

Als erfahrener Experte unterstützt die Weidmüller Schweiz AG Kunden und Partner auf der ganzen Welt mit Produkten, Lösungen und Services im industriellen Umfeld von Energie, Signalen und Daten.

Ob Automobilherstellung, Stromerzeugung oder Wasseraufbereitung – kaum eine Branche kommt heute ohne Elektronik und elektrische Verbindungstechnik aus. Gleichzeitig nimmt in einer internationalisierten, vom technologischen Wandel geprägten Welt die Komplexität der Anforderungen durch neue Märkte rasant zu. Neue, vielfältigere Herausforderungen gilt es zu meistern, deren Lösung nicht allein im High-Tech-Produkt liegt. Verbindungen, sei es von Energie, Signalen und Daten, von Anforderung und Lösung oder von Theorie und Praxis, sind der Schlüssel. Industrial Connectivity braucht Verbindungen. Und genau dafür steht Weidmüller Schweiz AG.

Marco Regnani

Sicherheitsfachmann & Qualitätsmanager, AEH Zentrum für Arbeitsmedizin, Ergonomie und Hygiene AG

Referat: Arbeitssicherheit Faktor Mensch

Über Marco Regnani

Seit August 2018 ist Marco Regnani bei AEH tätig. Er ist zuständig für die Branchenlösung Arbeitssicherheit für den Handel (ASi). Seine berufliche Laufbahn begann er als Industrie-Elektroniker und liess sich nach Einblicken in verschiedene Berufswelten zusätzlich zum Schreiner ausbilden. Später absolvierte er die Matura für Erwachsene und schloss 1996 an der Universität Zürich sein Studium in Psychologie ab. Seither ist Marco Regnani in der Industrie tätig. Als Sicherheitsfachmann, Qualiätsmanager und Kaizen-Berater hat er diversen Firmen Systeme aufgebaut und gepflegt.

Referat

In der Praxis zeigt sich leider immer wieder, dass der gute Wille aller Beteiligten nicht ausreicht, um das Arbeitsumfeld sicher zu gestalten. Das Referat soll Impulse vermitteln, was mögliche Gründe dafür sind, und wie diese Blockaden überwunden werden können.

  • Unfälle, Gesundheitsschädigungen und Berufskrankheiten werden überwiegend durch die beteiligten Personen verursacht.
  • Personal und Vorgesetzte haben ein gemeinsames Interesse, selbst gesund zu bleiben und darin unterstützt zu werden.
  • Wie erreichen wir, dass sicheres Arbeiten noch mehr zur «gewünschten Routine» wird?

Über AEH – Corporate Health Experts

Die AEH berät und unterstützt Kunden, die Arbeit sicher und gesund zu gestalten sowie die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit der Mitarbeitenden zu stärken. Mit ihrer Kompetenz, dem systematischen Vorgehen und abgestützt auf wissenschaftliche Erkenntnisse entsteht dabei ein Mehrwert.

Die AEH erkennt frühzeitig die Sicherheits­- und Gesundheitsrisiken eines Unternehmens und ist der Partner für spezifische Konzepte und zielführende Massnahmen. Sie unterstützen Betriebe bei der Beurteilung, Prävention und Bewältigung von Sicherheits- und Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz. Mit umfassendem Know-how steht das ASA-Team, bestehend aus Sicherheitsingenieuren, Arbeitshygienikern und Arbeitsmedizinern, ergänzt mit Ergonomen und Arbeitspsychologen den Kunden zur Seite.

Die Gesundheit, Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden ist ein strategisches Thema höchster Priorität. Die AEH unterstützt von der Bedarfsanalyse bis zur systematischen und koordinierten Umsetzung die Ziele ihrer Kunden und versteht Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) als umfassenden, strategischen Ansatz zur Prävention und Gesundheitsförderung.

Urs Kopp

Segmentleiter Zweckbau, Infrastruktur, E3/DC, Hager AG

Referat: Energieverfügbarkeit durch Selektivität der Überstromunterbrecher

Über Urs Kopp

Urs Kopp ist bei der Firma Hager Marketing Segmentleiter für die Energieverteil- und Speicherlösungen für Infrastruktur- und Zweckbauten. Als ursprünglich gelernter Elektromonteur verfügt er heute über eine langjährige Erfahrung als Spezialist für Energieverteilungen mit Leistungsschaltern und war unter anderem mehr als 10 Jahr für das IEC Komitee TK 121B (Normen für Leistungsschalter) tätig.

Über Hager AG

Hager Schweiz bietet schweizweit ein umfassendes Lösungsportfolio für den Wohn- und Gewerbebau, den Zweckbau sowie die Infrastruktur und die EVU. Dazu gehören Lösungen in den Bereichen Energieverteilung, Leitungsführung, Schalter, Steckdosen und Gebäudeautomatisierung sowie Batteriespeicherlösungen für Photovoltaikanlagen. Am Standort Emmenbrücke entwickelt und produziert Hager die Schaltschranksysteme und das Schalter- und Steckdosensortiment, getreu dem Motto «Made in Switzerland».

Innovation, Sicherheit und Zuverlässigkeit, einfache Installation und Bedienbarkeit sowie ansprechendes Design sind die Schlüsselbegriffe, die das Angebot von Hager beschreiben und gleichzeitig den Anspruch an die Lösungen und Dienstleistungen definieren. Elektroinstallateure, PV-Installateure, Planer, Systemintegratoren, Schaltanlagenhersteller und Energieversorgungsunternehmen sowie Grosshandel und Endkunden können sich auf diesen Anspruch verlassen.

Es gibt gute Gründe, bei der Elektroplanung auf Hager zu vertrauen. Mit Systemen von Hager geniessen Sie und Ihre Kunden ein Höchstmass an Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Gleichzeitig wird Ihnen die tägliche Arbeit so einfach wie möglich gemacht – bei der Montage ebenso wie bei der Inbetriebnahme. Mit Ihnen, für Sie.

Andri Carigiet

Sicherheitsberater Elektro

Michael Vonwil

Geschäftsführer Elektronorm AG

Referat: Normgerecht gebastelt? Besonderes aus der Eketrokontrolle.

Über Andri Carigiet

Andri Carigiet arbeitet bereits seit über 3 Jahren bei der Elektronorm AG als Sicherheitsberater Elektro. Rund um das Thema Elektrosicherheit bedient er Kunden vom einfachen Wohnbau bis hin zu komplexen Industrieanlagen. Weiter ist Andri Carigiet an der Organisation des Weiterbildungsprogramms der Elektronorm beteiligt.

Über Michael Vonwil

Miachel Vonwil ist seit 12 Jahren bei der Elektronorm AG tätig, seit 2019 in der Funktion als Geschäftsführer. Wie viele aus der Branche hat auch er seine Ausbildung als Elektromonteur durchlebt und in den darauf folgenden Jahren den Sicherheitsberater und Projektleiter abgeschlossen. Dazwischen hat er in unzähligen Kursen im Bereich Normen und Sicherheit, sein Wissen vergrössert.

Referat

Jedes Jahr überprüft die Elektronorm tausende von Anlagen. Das nicht immer alles Norm entspricht, versteht sich von selbst. Wir geben unseren Zuhörern einen Einblick.

Über Elektronorm AG

Die Sicherheit von elektrischen Anlagen ist das Fachgebiet der Elektronorm AG. Sie unterstützt nicht nur fachmännisch und zuverlässig punkto Elektrokontrollen, sie bildet auch Personen weiter, welche in ihrem Alltag mit Strom zu tun haben. So werden Menschen vor Unfällen geschützt und Sachschäden an Anlagen und Gebäuden vermieden.
Neben periodischen Kontrollen, Schluss- und Abnahmekontrollen oder auch Geräteprüfungen erstellen die Spezialisten der Elektronorm AG professionelle und massgeschneiderte
Elektro-Sicherheitskonzepte für Bereiche oder Betriebe mit erhöhten Sicherheitsanforderungen.

Die Elektronorm AG freut sich bereits zum 4. Mal als Gastgeber aufzutreten und dieses Jahr sogar selber ein Referat zu halten.

GASTREFERENT 2021

Marius Hamborgstrøm

Security Consultant, goSecurity AG

Gastreferat: Alles vernetzt, Gefahr unterschätzt!

Über Marius Hamborgstrøm

Als Experte für Penetration Tests konnte Marius Hamborgstrøm schon viele Schwachstellen aufdecken, bevor dies einem Hacker gelungen ist. Durch jahrelange Erfahrung als IT-Leiter einer mittelständischen Bank, kennt er auch die Seite des Administrators und des IT-Managers in einer Umgebung mit hohen Sicherheitsanforderungen. Aus dieser Erfahrungskiste kann er die Anforderungen seiner Kunden auch bei Audits und umfassenden Beratungen schnell verstehen und zielgerichtet und praxisnah beraten. Jede Sicherheitslücke zu finden, bevor dies jemand anderem gelingt, ist leider nicht immer realistisch. Und dennoch ist es sein Antrieb und Anspruch.

Über goSecurity AG

Die goSecurity AG ist ein führendes Unternehmen in der ganzheitlichen Betrachtung der Sicherheit im Bereich der Informationstechnologie (IT). Seit 2001 beschäftigen sich die Profis ausschliesslich um die Belange von mittleren und grösseren Unternehmen, wie auch Gemeinden und öffentlichen Verwaltungen. Der Fokus richtet sich darauf, Schwachstellen und Probleme zu entdecken und geeignete Massnahmen zur Behebung aufzuzeigen.

Da keine Partnerschaften mit Hard- oder Softwarelieferanten bestehen, sind die Resultate produkteneutral und zeigen ein breites Spektrum.

Menü