MODERATION 2020

Stéphanie Berger

Moderatorin

Über Stéphanie Berger

Stéphanie Berger ist ein Ausnahmetalent: Ihre Vielseitigkeit als Komikerin, Moderatorin und Sängerin sucht vergeblich ihresgleichen und wird seit Jahren von der Presse hoch gelobt.

Egal, welche Bühne Stéphanie Berger betritt – sie weiss, wie sie ihr Publikum mit Charme, Kompetenz, Souveränität und ihrem einzigartigen Humor begeistern kann. Auch ein internationales Publikum kommt dank ihrer fliessenden Englischkenntnisse in den Genuss eines professionell geführten und der Etikette entsprechenden Anlasses.

Kunden, Veranstalter und Geschäftspartner gleichermassen schätzen die Moderatorin und ihr Portfolio seit Jahren und schenken Stéphanie Berger ihr vollumfängliches Vertrauen.

FACHREFERENTEN 2020

André Moser

Technischer Experte und Sicherheitsbeauftragter des ESTI (Prüfungen NIV und Expertisen, Leiter Elektro-Unfälle)

Referat: News aus dem ESTI

Über André Moser

André Moser ist Technischer Experte und Sicherheitsbeauftragter des ESTI (Prüfungen NIV und Expertisen, Leiter Elektro-Unfälle) mit 25 Jahren Erfahrung als Inspektor und Abteilungsleiter. Seit 20 Jahren ist er zudem Weiterbildungsfachperson und hat über 2’800 Kontrolleure ausgebildet.

Der Austausch mit vielen Berufskameraden in verschiedensten Fachgebieten wie beispielsweise Bahnanlagen, in Prüfungskommissionen, technischen Komitees, der Betriebsleitung ESTI, als Lehrbeauftragter oder Fachvorträge im Auftrag des ESTI in der Elektrobranche bereiten André Moser immer neue Herausforderungen, die er mit sehr viel Freude immer aufs Neue meistert.

Besondere Merkmale: Blitzschutzfachperson, Infrarotthermograph, NISV- Spezialist, Messtechniker, Erdungsfachmann und Hochspannungsausbildung, Sicherheitsbeauftragter SUVA, SGK- Korrosionsschutz, TK- Erdung, VSEK- Fachautor, TKI-Mitglied, TK 106 Mitglied elektrische Strahlung mit Wirkung auf Menschen.

Über das Eidgenössische Starkstrominspektorat ESTI

Das Eidgenössische Starkstrominspektorat ESTI setzt sich für die sichere Anwendung der Elektrizität ein.
Es sorgt dafür,

  • dass sich nur sichere elektrische Erzeugnisse auf dem Markt befinden;
  • dass Hausinstallationen nach den anerkannten Regeln der Technik erstellt werden;
  • dass Starkstromanlagen sicher und umweltgerecht geplant, erstellt und gewartet werden.

Alain Gorbach

Bereichsleiter, Vertrieb Aussendienst bei ALMAT AG Notlicht + Notstrom

Referat: Offenes, zentrales Notbeleuchtungssystem

Über Hansrudolf Münger

Seit 11 Jahren arbeitet Hansrudolf Münger bei der EM ELECTROCONTROL AG in verschiedenen Funktionen. Neben Tätigkeiten in diversen Fachbereichen ist er vor allem im Kurswesen tätig. Die Ausbildung von Elektrofachleuten ist spannend und herausfordernd. Schwergewichtig hat er sich auf die Umsetzung der Normen spezialisiert. Nebenbei unterrichtet er das Fach Vorschriften und Normen auch an der Berufsschule Bern bei den angehenden Elektroprojektleiter Installation und Sicherheit, vormals Sicherheitsberater.

In seiner Freizeit ist Hansrudolf Münger als Feuerwehrkommandant einer mittelgrossen Feuerwehr engagiert, was der Verknüpfung mit Brandschutzthemen dienlich ist.

Über die EM ELECTROCONTROL AG

Das Kerngeschäft der EM ELECTROCONTROL AG ist die fachgerechte Durchführung gesetzlich vorgeschriebener Elektroinstallationskontrollen, indem namentlich elektrische Installationen periodisch oder nach deren Erstellung kontrolliert werden. Das oberste Gebot war und ist der Personen- und Gebäudeschutz. Zusätzlich werden bis zum heutigen Tag die Angebote stark erweitert. Verschiedene Messungen, Analysen, Expertisen und Schulungen bilden die aktuelle Grundlage zur Aussage: Haben Sie Fragen zum sicheren Umgang mit Strom? Bei uns erhalten Sie Antworten.

Seit mehreren Jahre organisiert die EM ELECTROCONTROL in Bern das jährliche Elektro Forum. Die Elektronorm AG freut in Zusammenarbeit mit der EM ELECTROCONTROL zum ersten Mal das Elektroforum in Zürich anzubieten.

Nicolas Ayer

Eidg. dipl. Elektroinstallateur, Brandschutzexperte VKF, Bereichsleiter bei GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich

Referat: Elektroinstallationen im Fluchtweg

Über Dominic Kämpf

Angefangen als Spezialist Autonome-Solarsysteme im Solarcenter Muntwyler, wo er 5 Jahre tätig war, wechselte er 2014 zur Elektro Troller GmbH. Mit Schwerpunkt Photovoltaik betreute er dort bis Mitte 2018 jährlich rund 130 Anlagen, davon 30 bis 40 mit Batteriespeicher. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Photovoltaik-Bereich und insbesondere für Speichersysteme, ist Dominic Kämpf heute für den Vertrieb von E3/DC Speicherlösungen bei Hager zuständig.

Über E3/DC und Hager

E3/DC ist seit Anfang 2018 eine 100%ige Tochter der Hager Gruppe. Mit den E3/DC Produkten liefert Hager komplette Systeme, die alle Energiequellen und Verbrauchseinheiten eines Gebäudes miteinander verbinden und so den Stromfluss effizient und möglichst verlustarm steuern. E3/DC Speicherlösungen schaffen maximale Versorgungsunabhängigkeit von Öl und Gas, da die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität effektiv miteinander vernetzt werden.

E3/DC ist als Wechselrichterhersteller Marktführer für netzgekoppelte solare Ersatzstromversorgungen in Deutschland und der Schweiz. Zudem ist E3/DC Entwickler von innovativen Lösungen für Energiespeicherung und Elektromobilität, die beim Einsatz in Privat und Gewerbeimmobilien für höchste Autarkiegrade und Einsparungen sorgen.

Bruno Fierz

Dienstchef Brände/Explosionen bei der Kantonspolizei Zürich

Referat: Elektrizität als Brandursache?

Über Bruno Fierz

Bruno Fierz ist seit 36 Jahren bei der Kantonspolizei Zürich. Ab 2001 war er bei der Kriminalpolizei als Spezialist im Bereich Brände/Explosionen tätig. Dabei untersuchte er Brandplätze, befragte Personen und klärte ab, ob ein schuldhaftes Verhalten irgendeiner Person zu einem Brand oder einer Explosion geführt hat. Seit 2014 ist er der Dienstchef der Abteilung Brände/Explosionen.

Referat

Immer wieder fragt man sich, wie es überhaupt möglich ist, eine Ursache bei Bränden oder Explosionen ermitteln zu können. Bruno Fierz wird aufzeigen, welche Möglichkeiten dem Spezialisten zur Verfügung stehen, um solche Ereignisse klären zu können.

Mit Beispielen werden die Zuhörer, insbesondere im Elektrobereich, auf die Brandgefahren sensibilisiert und aufgezeigt, dass vorschriftswidrig ausgeführte Arbeiten auch zu einem Strafverfahren führen können.

Über Kantonspolizei Zürich

Die Kantonspolizei Zürich übernimmt Verantwortung für die Sicherheit im Kanton Zürich.

Als Kriminal-, Sicherheits- und Verkehrspolizei handelt sie gemäss den geltenden rechtlichen Grundlagen in den drei Aufgabengebieten Prävention, Repression und Intervention. Diese Aufgaben übernimmt die Kantonspolizei Zürich im Auftrag der Regierung und damit der Bevölkerung.

Die Kantonspolizei Zürich ist in Hauptabteilungen eingeteilt

  • Verkehrspolizei
  • Bezirkspolizei
  • Flughafenpolizei
  • Kriminalpolizei
  • Sicherheitspolizei
  • Kommandobereich

Andy Caplazi

Product Manager TRABTECH Surge Protection bei Phoenix Contact AG

Referat: Überspannungsschutz, alles nur Glaubenssache oder macht ein Schutzzonenkonzept nach NIN 2020 Sinn?

Über Andy Caplazi

Andy Caplazi arbeitet seit 20 Jahren als  Productmanager für Blitz- und Überspannungsschutz (TRABTECH Surge Protection) bei der Firma Phoenix Contact AG in Tagelswangen.
Neben dem Erstellen von Überspannungsschutz- und EMV-Konzepten, erstellt er und sein Team auch Blitzschutz Risikoanalysen nach EN 62305-2. Dabei unterstützt er Planer, Anlagenbetreiber und Installateure bei der Umsetzung der Schutzmassnahmen.

Referat

Ein wirkungsvoller Überspannungsschutz wird nicht einfach so installiert. Er muss individuell angepasst sein –auf die zu schützende Anlage und auf die vor Ort herrschenden Umgebungsbedingungen. Aus diesem Grund sollten Planung und Konzept ganzheitlich
aufgebaut sein. Das heisst: Von der Berücksichtigung der Normen und Vorgaben bis zur Erarbeitung eines Blitzschutzzonen-Konzepts sind viele Details zu berücksichtigen.

Über Phoenix Contact

Vor über 90 Jahren gegründet, ist Phoenix Contact heute ein führender Hersteller elektrischer Verbindungstechnik, industrieller Interface- und Automatisierungstechnik sowie im Überspannungsschutz. Mit rund 17’400 Mitarbeitenden, über 50 Tochtergesellschaften sowie 55 Vertriebspartnern schafft Phoenix Contact weltweit Kundennähe vor Ort. Die Unternehmenskultur baut auf Partnerschaft und Vertrauen sowie auf einer ernsthaften Umweltpolitik nach ISO-Norm 14001. Phoenix Contact AG Schweiz beschäftigt 80 Mitarbeitende. Die Firmenphilosophie «Inspiring Innovations» bedeutet, die Aufgaben von und mit Kunden dank innovativer Produkte und Leistungen effektiver zu gestalten.

Phoenix Contact bietet ein Portfolio von über 60’000 Produkten in der industriellen Elektrotechnik an: vom Sensor bis zur Steuerung, von der Reihenklemme über spritzwassergeschützte Maschinenstecker bis zu Wireless Ethernet. Das Unternehmen legt neben einer umfassenden Produktpalette grossen Wert auf die individuelle Kundenberatung. Für massgeschneiderte Lösungen stehen Produkt- und Systemspezialisten mit entsprechendem Know-how bereit. Unser sorgfältig disponiertes Lager an unserem Firmensitz in Tagelswangen garantiert höchste Lieferbereitschaft und Termintreue.

Pius Nauer

Direktor Stv./Leiter Elektro- Kommunikationstechnik, Schweizerische Technische Fachschule Winterthur STFW

Referat: NIN Know-how

Über Andy Caplazi

Andy Caplazi arbeitet seit 20 Jahren als  Productmanager für Blitz- und Überspannungsschutz (TRABTECH Surge Protection) bei der Firma Phoenix Contact AG in Tagelswangen.
Neben dem Erstellen von Überspannungsschutz- und EMV-Konzepten, erstellt er und sein Team auch Blitzschutz Risikoanalysen nach EN 62305-2. Dabei unterstützt er Planer, Anlagenbetreiber und Installateure bei der Umsetzung der Schutzmassnahmen.

Referat

Ein wirkungsvoller Überspannungsschutz wird nicht einfach so installiert. Er muss individuell angepasst sein –auf die zu schützende Anlage und auf die vor Ort herrschenden Umgebungsbedingungen. Aus diesem Grund sollten Planung und Konzept ganzheitlich
aufgebaut sein. Das heisst: Von der Berücksichtigung der Normen und Vorgaben bis zur Erarbeitung eines Blitzschutzzonen-Konzepts sind viele Details zu berücksichtigen.

Über Phoenix Contact

Vor über 90 Jahren gegründet, ist Phoenix Contact heute ein führender Hersteller elektrischer Verbindungstechnik, industrieller Interface- und Automatisierungstechnik sowie im Überspannungsschutz. Mit rund 17’400 Mitarbeitenden, über 50 Tochtergesellschaften sowie 55 Vertriebspartnern schafft Phoenix Contact weltweit Kundennähe vor Ort. Die Unternehmenskultur baut auf Partnerschaft und Vertrauen sowie auf einer ernsthaften Umweltpolitik nach ISO-Norm 14001. Phoenix Contact AG Schweiz beschäftigt 80 Mitarbeitende. Die Firmenphilosophie «Inspiring Innovations» bedeutet, die Aufgaben von und mit Kunden dank innovativer Produkte und Leistungen effektiver zu gestalten.

Phoenix Contact bietet ein Portfolio von über 60’000 Produkten in der industriellen Elektrotechnik an: vom Sensor bis zur Steuerung, von der Reihenklemme über spritzwassergeschützte Maschinenstecker bis zu Wireless Ethernet. Das Unternehmen legt neben einer umfassenden Produktpalette grossen Wert auf die individuelle Kundenberatung. Für massgeschneiderte Lösungen stehen Produkt- und Systemspezialisten mit entsprechendem Know-how bereit. Unser sorgfältig disponiertes Lager an unserem Firmensitz in Tagelswangen garantiert höchste Lieferbereitschaft und Termintreue.

GASTREFERENT 2020

Jörg Eugster

Zukunftsbotschafter. Internet-Pionier und Bestsellerautor

Gastreferat: Übermorgen – Eine Zeitreise in unsere digitale Zukunft

Foto: Lindholm Fotografie, www.lindholmfoto.ch

Über Jörg Eugster

Als echter Online-Pionier der ersten Stunde hat Jörg Eugster mit jobwinner.ch, swissfriends.ch und webcams.travel drei Internet-Plattformen gegründet, aufgebaut, jahrelang erfolgreich geführt und dann gewinnbringend verkauft.

Vom gefragten Online-Marketing-Experten wurde er immer mehr zum begeisterten Botschafter der digitalen Zukunft, der auf Kongressen und Summits vor grossem Publikum über seine praktischen Erfahrungen spricht. Anders als viele Bedenkenträger schürt Jörg Eugster als leidenschaftlicher Digitalisierungsoptimist jedoch keine Furcht vor Robotern und künstlicher Intelligenz – ganz im Gegenteil. Er liebt es, das riesige Potenzial der digitalen Revolution als Publizist und Vortragsredner in die Welt zu tragen und die Menschen mit seiner enormen Digitalbegeisterung anzustecken.

Der international gefragter Keynote-Speaker ist studierter Betriebswirtschafter und Executive MBA. Zudem ist Jörg Eugster Verwaltungsrat bei der Vaduzer Medienhaus AG, der netpulse Liechtenstein AG, der io-market AG und der MBSZ Marketing & Business School Zürich.

Mit „Übermorgen – Eine Zeitreise in unsere digitale Zukunft“ hat Jörg Eugster als Autor ein Buch vorgelegt, das Lust auf eine Zukunft macht, deren Chancen weit grösser sind, als viele heute zu träumen wagen.

Menü