MODERATION 2019

Foto Linda Gwerder - Moderation Elektroforum 2018

Linda Gwerder

Moderatorin

Über Linda Gwerder

Linda Gwerder, 33 Jahre jung, ist im Zürcher Oberland auf dem Land aufgewachsen und seit ihrem 20. Lebensjahr leidenschaftliche Moderatorin in der Schweiz. Ihre TV Karriere hat sie beim Schweizer Musiksender VIVA gestartet. Darauf folgten Sendungen auf 3+ und SAT1/Pro7 Schweiz. In den letzten 10 Jahren war sie in der gesamten Deutschschweiz als Wetterfee auf den regionalen TV-Sendern zu sehen und man hörte ihre Stimme in über 10 verschiedenen Radiosendern.

Ausserdem ist sie erfolgreiche und begeisterte Eventmoderatorin, liebt den Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen und Branchen und hat das Flair auf einer Bühne zu begeistern.

FACHREFERENTEN 2019

Andy Caplazi

Product Manager TRABTECH Surge Protection
Phoenix Contact

Referat: Sichere Energieversorgung – ohne Überspannungsschutz wird es schwer

Über Andy Caplazi

Seit fast 20 Jahren arbeitet Andy Caplazi bei Phoenix Contact. Sein Kerngebiet sind Blitz-Überspannungsschutz, Erdung um EMV.

Referat
Die Energieerzeugung steht im Wandel, die Systeme werden immer smarter und komplexer! Die Verfügbarkeit der Komponenten und Systeme ist absolut elementar, bereits kleine Störungen haben grosse Auswirkungen. Blitzschutz, Überspannungsschutz und konzeptionell umgesetzte Erdungsmassnahmen sind in modernen Systemen unabdingbar. Wie können solche EMV- Massnahmen effizient umgesetzt werden?

Über Phoenix Contact

Vor über 90 Jahren gegründet, ist Phoenix Contact heute ein führender Hersteller elektrischer Verbindungstechnik, industrieller Interface- und Automatisierungstechnik sowie im Überspannungsschutz. Mit rund 17’400 Mitarbeitenden, über 50 Tochtergesellschaften sowie 55 Vertriebspartnern schafft Phoenix Contact weltweit Kundennähe vor Ort. Die Unternehmenskultur baut auf Partnerschaft und Vertrauen sowie auf einer ernsthaften Umweltpolitik nach ISO-Norm 14001. Phoenix Contact AG Schweiz beschäftigt 80 Mitarbeitende. Die Firmenphilosophie «Inspiring Innovations» bedeutet, die Aufgaben von und mit Kunden dank innovativer Produkte und Leistungen effektiver zu gestalten.

Phoenix Contact bietet ein Portfolio von über 60’000 Produkten in der industriellen Elektrotechnik an: vom Sensor bis zur Steuerung, von der Reihenklemme über spritzwassergeschützte Maschinenstecker bis zu Wireless Ethernet. Das Unternehmen legt neben einer umfassenden Produktpalette grossen Wert auf die individuelle Kundenberatung. Für massgeschneiderte Lösungen stehen Produkt- und Systemspezialisten mit entsprechendem Know-how bereit. Unser sorgfältig disponiertes Lager an unserem Firmensitz in Tagelswangen garantiert höchste Lieferbereitschaft und Termintreue.

andre-moser-leiter-vollzug-niv-und-inspektionen-esti

André Moser

Leiter Vollzug NIV & Inspektionen ZH/ZGEidg. Starkstrominspektorat ESTI

Referat: News aus dem ESTI

Über André Moser

André Moser ist Leiter Vollzug NIV & Inspektionen ZH/ZG beim ESTI (Bewilligungen NIV und Expertisen, Administration SINA, Prüfungen NIV, Elektro-Unfälle) mit 25 Jahren Erfahrung als Inspektor. Seit 20 Jahren ist er zudem Weiterbildungsfachperson und hat über 2’800 Kontrolleure ausgebildet.

Der Austausch mit vielen Berufskameraden in verschiedensten Fachgebieten wie beispielsweise Bahnanlagen, in Prüfungskommissionen, technischen Komitees, der Betriebsleitung ESTI, als Lehrbeauftragter oder Fachvorträge im Auftrag des ESTI in der Elektrobranche bereiten André Moser immer neue Herausforderungen, die er mit sehr viel Freude immer aufs Neue meistert.

Besondere Merkmale: Blitzschutzfachperson, Infrarotthermograph, NISV- Spezialist, Messtechniker, Erdungsfachmann und Hochspannungsausbildung, Sicherheitsbeauftragter SUVA, SGK- Korrosionsschutz, TK- Erdung, VSEK- Fachautor.

Über das Eidgenössische Starkstrominspektorat ESTI

Das Eidgenössische Starkstrominspektorat ESTI setzt sich für die sichere Anwendung der Elektrizität ein.
Es sorgt dafür,

  • dass sich nur sichere elektrische Erzeugnisse auf dem Markt befinden;
  • dass Hausinstallationen nach den anerkannten Regeln der Technik erstellt werden;
  • dass Starkstromanlagen sicher und umweltgerecht geplant, erstellt und gewartet werden.
Inspektionsstelle SIS 0094, EM ELECTROCONTROL AG

Hansrudolf Münger

Lehrgangsleiter höhere Berufsbildung Elektroberufe
Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern gibb

Referat: Fragen aus dem Kompetenzzentrum Normen, inklusive NIN 2020 Update

Über Hansrudolf Münger

Seit 11 Jahren arbeitet Hansrudolf Münger bei der EM ELECTROCONTROL AG in verschiedenen Funktionen. Neben Tätigkeiten in diversen Fachbereichen ist er vor allem im Kurswesen tätig. Die Ausbildung von Elektrofachleuten ist spannend und herausfordernd. Schwergewichtig hat er sich auf die Umsetzung der Normen spezialisiert. Nebenbei unterrichtet er das Fach Vorschriften und Normen auch an der Berufsschule Bern bei den angehenden Elektroprojektleiter Installation und Sicherheit, vormals Sicherheitsberater.

In seiner Freizeit ist Hansrudolf Münger als Feuerwehrkommandant einer mittelgrossen Feuerwehr engagiert, was der Verknüpfung mit Brandschutzthemen dienlich ist.

Über die EM ELECTROCONTROL AG

Das Kerngeschäft der EM ELECTROCONTROL AG ist die fachgerechte Durchführung gesetzlich vorgeschriebener Elektroinstallationskontrollen, indem namentlich elektrische Installationen periodisch oder nach deren Erstellung kontrolliert werden. Das oberste Gebot war und ist der Personen- und Gebäudeschutz. Zusätzlich werden bis zum heutigen Tag die Angebote stark erweitert. Verschiedene Messungen, Analysen, Expertisen und Schulungen bilden die aktuelle Grundlage zur Aussage: Haben Sie Fragen zum sicheren Umgang mit Strom? Bei uns erhalten Sie Antworten.

Seit mehreren Jahre organisiert die EM ELECTROCONTROL in Bern das jährliche Elektro Forum. Die Elektronorm AG freut in Zusammenarbeit mit der EM ELECTROCONTROL zum ersten Mal das Elektroforum in Zürich anzubieten.

Ronny Kleinhans, Invisia AG

Ronny Kleinhans

Leiter Verkauf und Marketing, Invisia AG

Referat: Eigenverbrauchsoptimierung

Über Ronny Kleinhans

Nach seiner Ausbildung zum Elektriker, studierte Ronny Kleinhans Marketing und Unternehmenspsychologie. Er arbeitete 17 Jahre bei der Firma Zumtobel Licht AG, davon 7 Jahre in der Geschäftsführung.

Seit 2015 ist er bei der Firma Invisia als Leiter Marketing und Verkauf sowie als Mitglied der Geschäftsleitung am Start.

Über Invisia

Wir von Invisia sind ein tatkräftiges Team, das es mit dem schnellsten und grössten Herausforderer unserer Zeit auf sich nimmt: Der Zukunft.

Elektromobilität, Energiemanagement und Hausautomatisierung – für diese und viele weitere zukunftsweisende Themen sind wir der richtige Ansprechpartner. Wir begeistern schon heute mit Lösungen für die Herausforderungen von morgen.

Dominic Kämpf

Aussendienst E3/DC
Hager AG

Referat: Photovoltaik-Energie produzieren, speichern und intelligent verbrauchen in der Praxis

Über Dominic Kämpf

Angefangen als Spezialist Autonome-Solarsysteme im Solarcenter Muntwyler, wo er 5 Jahre tätig war, wechselte er 2014 zur Elektro Troller GmbH. Mit Schwerpunkt Photovoltaik betreute er dort bis Mitte 2018 jährlich rund 130 Anlagen, davon 30 bis 40 mit Batteriespeicher. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Photovoltaik-Bereich und insbesondere für Speichersysteme, ist Dominic Kämpf heute für den Vertrieb von E3/DC Speicherlösungen bei Hager zuständig.

Über E3/DC und Hager

E3/DC ist seit Anfang 2018 eine 100%ige Tochter der Hager Gruppe. Mit den E3/DC Produkten liefert Hager komplette Systeme, die alle Energiequellen und Verbrauchseinheiten eines Gebäudes miteinander verbinden und so den Stromfluss effizient und möglichst verlustarm steuern. E3/DC Speicherlösungen schaffen maximale Versorgungsunabhängigkeit von Öl und Gas, da die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität effektiv miteinander vernetzt werden.

E3/DC ist als Wechselrichterhersteller Marktführer für netzgekoppelte solare Ersatzstromversorgungen in Deutschland und der Schweiz. Zudem ist E3/DC Entwickler von innovativen Lösungen für Energiespeicherung und Elektromobilität, die beim Einsatz in Privat und Gewerbeimmobilien für höchste Autarkiegrade und Einsparungen sorgen.

GASTREFERENT 2019

Evelyne Binsack

Berufsbergführerin, Extrem-Sportlerin, Buch-Autorin und Referentin

Gastreferat

Über Evelyne Binsack

Evelyne Binsack, Diplom-Bergführerin, Helikopterpilotin, Extrem-Bergsteigerin, Bestseller-Autorin ist Abenteurerin aus Leidenschaft. Nach der Schule startete sie ihren Weg mit einer Ausbildung als Sportartikel-Verkäuferin und verfolgte gleichzeitig die sportliche Laufbahn in der Leichtathletik. Doch dann faszinierte sie das Zusammenspiel als Team am Berg, welches völlig im Kontrast zum Gegeneinander bei Einzelwettkämpfen im Laufsport stand. Sie verstand sehr schnell, dass es für das Überleben in der Steilwand essentiell wichtig ist, die Gesetze der Natur zu respektieren und die physischen sowie mentalen Fähigkeiten unermüdlich zu trainieren. Evelyne Binsack absolvierte 1991 als eine der ersten Frauen Europas die Ausbildung zur diplomierten Bergführerin, bestieg 2001 als erste Schweizerin den Mount Everest, bewältigte die Eiger-Nordwand (1990, 1994, 1999) u.a. im Alleingang und kletterte auf die höchsten Gipfel des Himalayas und der Anden. Ihre größte Herausforderung war zwischen 2006-2008 das Extrem-Abenteuer in 484 Tagen und 25‘000 Kilometern durch 16 Länder von der Schweiz zum Südpol aus eigener Muskelkraft mit Fahrrad, zu Fuß, mit Ski und Schlitten.

Im Rahmen einer Filmarbeit kehrte sie 2013 zum Mount Everest zurück und drehte den Film „ÜberLebensWille“.

Evelyne Binsack ist eine der grössten Extremsportlerinnen und Abenteurerinnen der Welt. Die Grenzgängerin gibt ihre Erfahrung weiter in vielen Vorträgen zum Thema Motivation, Willenskraft, Risikomanagement und Grenzen sprengen. Evelyne Binsack – ein grosses Vorbild bei Bergsteigern und Extremsportlern.

Menü